Kinder gerecht

Tipps für Eltern und Kinder – kindgerecht

Richtiges Kinderfahrrad kaufen – Worauf sollte man achten?

| Keine Kommentare

Das richtige Kinderfahrrad auswählen. Welche Größe muss ein Kinderfahrrad haben? Worauf sollte man bei einem Kinderfahrrad achten? Fahrrad fahren sollte wohl jedes Kind lernen. Angefangen wird meist mit einem Bobbycar. Dann kommt ein Laufrad und dann wollen die meisten Kinder Fahrrad  fahren lernen.

Bei der Wahl des richtigen Fahrrads für die Kinder sollte man einige Dinge beachten. Ich möchte Ihnen ein paar Tipps und Hinweise zum Fahrradkauf für Kinder geben.

Kinderfahrrad Größen – Übersicht

Die richtige Größe des Kinderfahrrads ist sehr wichtig. Hat das Kinderfahrrad nicht die richtige Größe, kann es schneller zu Unfällen kommen. Das Kind fühlt sich nicht sicher auf dem Fahrrad und der Spaßfaktor ist auch nicht so groß. Deshalb ist die Auswahl der richtigen Fahrradgröße sehr wichtig.

Kinderfahrräder gibt es in den Größen von 12, 14, 16, 18 und 20 Zoll. Unser Sohn hat mit drei Jahren sein erstes Fahrrad bekommen. Es war ein 12 Zoll Kinderfahrrad. Laufrad fahren hat bei ihm sehr gut geklappt. Wenn er richtig Fahrt aufgenommen hat, wurden die Füße hochgenommen und er rollte dann nur noch. So haben wir schnell gemerkt, dass der Gleichgewichtssinn schon da ist. Also wollten wir es einfach mal mit einem Kinderfahrrad probieren.

Bei dem 12 Zoll Kinderfahrrad hatten wir am Anfang Stützräder montiert. Er sollte einfach etwas sicher werden und das Bremsen lernen. Er ist ca. 2 Wochen mit den Stützrädern gefahren. Dann wurden sie abgeschraubt. Er sollte sich nicht zu sehr auf den Stützräder verlassen. Dadurch wird das Gleichgewicht beim Fahrrad fahren nicht trainiert.

Centurion Kinderfahrrad 16 Zoll

Centurion Kinderfahrrad 16 Zoll

Ausgleichsbewegungen und Gewichtsverlagerung werden erst richtig trainiert, wenn die Kinder ohne Stützräder fahren. Lassen Sie die Stützräder nicht zu lange dran. Die Kinder haben es später schwerer, ohne Stützräder zu fahren.

Das Fahren ohne Stützräder hatte er in 1 Stunde gelernt. Das ging relativ schnell. Das Anfahren hat am Anfang noch etwas Schwierigkeiten bereitet.

Das 12 Zoll Kinderfahrrad ist er ca. ein halbes Jahr gefahren. Mit 4 Jahren haben wir ihm dann ein 16 Zoll Fahrrad gekauft. Das sah auch von der Optik schon nicht mehr so nach Anfänger-Fahrrad aus.

Mittlerweile fährt er jetzt schon ein 20 Zoll Kinderfahrrad. Das hat er zu seinem fünften Geburtstag bekommen. Von der Größe passt das wunderbar.

Cube 20 Zoll Kinderfahrrad

Cube 20 Zoll Kinderfahrrad

Die richtige Fahrradgröße lässt sich ungefähr an der Körpergröße und an dem Alter des Kindes festmachen. Noch genauer können Sie es bestimmen, wenn Sie die Schrittlänge des Kindes messen.

Einen groben Überblick können Sie aus der Aufstellung entnehmen.

  • 2-3 Jahre (90-105cm): 12 Zoll Kinderfahrrad bzw. Spielfahrrad
  • 3-4 Jahre (105-110cm): 12-16 Zoll Kinderfahrrad bzw. Spielfahrrad
  • 4-5 Jahre (110-115cm): 14-16 Zoll Kinderfahrrad
  • 5-6 Jahre (115-120cm): 14-18 Zoll Kinderfahrrad
  • 6-8 Jahre (120-135cm): 16-20 Zoll Kinderfahrrad
  • 8-9 Jahre (135-140cm): 20-22 Zoll Kinderfahrrad bzw. Jugendfahrrad
  • 10+ Jahre (ab 140cm): 22+ Zoll Kinderfahrrad bzw. Jugendfahrrad

Nach dieser Tabelle dürfte unser Sohn noch gar kein 20 Zoll Fahrrad fahren. Deswegen sind das nur Richtwerte. Es kommt auch immer auf die Rahmengeometrie des Kinderfahrrads an.

Das Kinderfahrrad hat dich richtige Größe, wenn das Kind auf dem Sattel sitzt und die Füße den Boden berühren. Dabei muss nicht der komplette Fuß den Boden berühren.

Bremsen und Gewicht beim Kinderfahrrad

Das erste Kinderfahrrad würde ich mit einem Rücktritt empfehlen. Es ist für die Kinder einfacher das Bremsen mit dem Rücktritt zu erlernen. Die Koordination über die Vorderbremse hat am Anfang nicht so gut bei unserem Sohn geklappt. Sein 12 und 16 Zoll Kinderfahrrad hatten jeweils Rücktritt.

Beim Gewicht sollten Sie darauf achten, dass das Kinderfahrrad nicht zu schwer ist. Das Kind kann sonst schwer damit umgehen. Ich würde sagen, dass es ein 12 und 16 Zoll Kinderfahrrad nicht über 10kg wiegen sollte.

Sicherheit und Ergonomie

Zur Sicherheit gehört die Qualität des Kinderfahrrades. Greifen Sie am besten auf bekannte Hersteller zurück. Sparen Sie bei Ihrem Kind nicht an der falschen Stelle. Ein Kettenschutz sollte jedes Kinderfahrrad besitzt. Somit ist gewehrleistet, dass sich das Kind nicht in der Kette verfängt oder bei einem Sturz schlimmeres passiert.

Das Kinderfahrrad sollte verkehrssicher sein. Lampen und Reflektoren gehören dazu.

Damit Sie das Kinderfahrrad genau an Ihr Kind anpassen können, müssen Sattel und Lenker einzustellen sein. Wenn Ihr Kind sicher und bequem auf dem Fahrrad sitzt, macht das Fahren viel mehr Spaß.

Vergessen Sie nicht einen richtigen Fahrradhelm für Ihr Kind zu verwenden. Gerade am Anfang fallen die Kinder doch öfter hin. Es Fahrradhelm ist dabei Pflicht und sollte ständig getragen werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.